Filter
... dennoch unter sanftem Stab
Der Autor berichtet von einer Generation, die in einem Land wohnte, in dem ihre Väter umgebracht worden sind und sie selbst als Feind angesehen wurde, sie kämpfte und baute Gemeinden trotz der ständigen Gefahr, für ihren Glauben an den Herrn Jesus misshandelt zu werden. Er berichtet aus erster Hand von den schwierigen Umständen der Gläubigen in der Sowjetunion. 256 Seiten, Paperback

Art.-Nr. 561023

5,90 €*

2000 Jahre Gemeinde Jesu
Schmach und Segen christlicher Pilgerschaft Dieses Buch bietet keine übliche Kirchengeschichte, sondern begleitet die „eigentliche“ Kirche, die Gemeinde Jesu, auf ihrem Weg von den neutestamentlichen Anfängen durch die Jahrhunderte. Dabei zeigt sich, wie sie, zwar verbunden mit Schmach und Verachtung, immer auch Segen erlebte. Gebunden,Format: 13,5 x 20,5 cm      

Art.-Nr. 271362

15,90 €*

2000 Jahre Kirchengeschichte
Alle Epochen der Kirchengeschichte bis zur Gegenwart werden in einem kompakten Band eingehend beschrieben. Die Darstellung eignet sich gleichermaßen als Lehr- und Lernbuch auf Hochschulniveau wie als Nachschlagewerk für alle Interessierten. Die flüssige Sprache erschließt verständlich die Zusammenhänge. Ein Buch, das Christen hilft zu begreifen, wo sie herkommen.

Art.-Nr. 225484

49,99 €*

Aber wo sollen wir hin
Eine Sammlung von Briefen, die zwischen 1930 und 1970 in sibirischen Straflagern, Verbannungsorten in Kasachstan und im Norden, aus der Arbeitsarmee im Uralgebiet und in Gefängnissen geschrieben wurden.

Art.-Nr. 10278

5,00 €*

Am Trakt
Die Gründung der Kolonie „Am Trakt“ geht auf das Jahr 1853 zurück. Die ersten Siedler kamen direkt aus Preußen. Laut einer mit der russischen Regierung getroffenen Abmachung brachten je drei Landwirtfamilien eine Handwerkerfamilie mit. So wurde das erste Dorf Hahnsau angelegt. Bis 1872 entstanden am Trakt 10 Dörfer. Eine mennonitische Kolonie im mittleren Wolgagebiet, 124 Seiten, Paperback

Art.-Nr. 548023

7,90 €*

An der Wiege der Bruderschaft
Johann Wieler (1839-1889) zählt zu den größten Missionaren der Mennoniten-Brüdergemeinde in Russland. Er entwarf mit 32 Jahren das erste Glaubensbekenntnis der südrussischen Baptisten und gab deren Gemeinden Form und Struktur. Das vorliegende Buch ist das erste über Wieler. Es verbindet frühere Erkenntnisse mit neuen Forschungsergebnissen und enthält Texte von bis dahin unveröffentlichten Quellen aus Großbritannien, Kanada und Russland. 192 Seiten, Paparback

Art.-Nr. 548270

12,95 €*

Bauwerke der Vergangenheit
Mennonitische Architektur, Landschaft und Siedlungen in Russland / Ukraine Ab 1789 zogen rund 2300 mennonitische Familien von Westpreußen nach Russland, in die heutige Ukraine. Sie hatten große Familien, so dass das Land schnell knapp wurde. Sie gründeten Siedlungen bis nach Sibirien, die zum Teil heute noch bestehen und in denen immer noch Mennoniten wohnen. Dieses Buch erzählt die Geschichte der Russland-Mennoniten und beschreibt die Art, wie sie Häuser und Kirchen bauten und wie sie die Landschaft gestalteten. Anfangs war ihre Bauweise noch stark von derjenigen in Westpreußen geprägt, mit der Zeit nahm jedoch der Einfluss internationaler Architekturstile, etwa der Neugotik im Kirchenbau oder des Jugendstils beim Bau repräsentativer Villen, stetig zu. In diesem Buch wird die Entwicklung nachgezeichnet und mit Hunderten von Photos dokumentiert, viele davon aus der Zeit um 1900. „Jeder, dessen Vorfahren aus Russland kamen, sollte dieses Buch besitzen. Für jeden, der die alte mennonitische Heimat in Russland und der Ukraine besuchen will, ist das Buch ein Muss.“ — James Urry

Art.-Nr. 85053

24,95 €*

Christus für uns – Christus in uns
Die Allgäuer Erweckungsbewegung Der katholische Priester Martin Boos hatte im Jahr 1788 in Unterthingau im Allgäu ein einschneidendes Erlebnis am Sterbebett einer alten Frau. Das war der Start einer Bewegung, die als »Allgäuer Erweckungsbewegung« in die Geschichte eingehen sollte. Priester und Laien gleichermaßen wurden von neuer Begeisterung für Gott ergriffen und predigten die einfache und klare Botschaft:»Christus für uns – Christus in uns«.Bibeln wurden verbreitet und gelesen, Erbauungsliteratur abgeschrieben und in Umlauf gebracht. Der Glaube an Christus führte zu einem Hunger nach Gemeinschaft unter den erweckten Christen. Als Zentren galten Seeg, Wertach, Wiggensbach und die Gegend um Kempten. Nach einer gewissen Blütezeit der Bewegung, bedingt durch die religiöse Toleranz der Ära Napoleon in Bayern, wurden nach 1816 die Träger der Bewegung des Landes verwiesen. So wurde die Erweckung in andere Teile Deutschlands und der Welt getragen und hat so Auswirkungen bis heute. Taschenbuch (mit 4-farbigem Bildteil)

Art.-Nr. 256184

4,90 €*

Den Glauben bewahren
Den Glauben bewahren Geschichten für die Jugend   Nikita hält seine Einberufung zum Militärdienst in der Hand. In Gedanken sieht er bereits, was ihn dort erwartet: Verspottung, Willkür der Vorgesetzten, Grobheiten und Gewalt der anderen Soldaten, Bestrafung für die Verweigerung des Eides und des Dienstes an der Waffe. Wir schreiben das Jahr 1982 und die Gläubigen in der Sowjetunion werden immer noch stark verfolgt. Erst kürzlich hat der Tod eines jungen Gläubigen in der Armee die Gemeinden erschüttert. Doch trotz allem ist Nikita fest entschlossen, auf dem Weg mit Jesus zu bleiben, für den er sich kürzlich entschlossen hat.   Und acht weitere Geschichten von (jungen) Christen in der Sowjetunion: Der Preis für die Treue Wenig Platz für Versammlungen Das Jugendtreffen "Denkt an die Gefangenen" Das verschlossene Tor Die Pforten des Totenreiches sollen sie nicht überwältigen Die Heimkehr der Gefangenen Die richtige Wahl   Paperback

Art.-Nr. 116330

2,50 €*

Der Atlas zur Reformation in Europa
Dieser Bilderatlas veranschaulicht auf spannende und informative Weise, wie sich die reformatorischen Bewegungen auf der Landkarte Europas verbreitet haben. Nicht nur die Entwicklung innerhalb der deutschen Regionen, sondern auch die in anderen europäischen Ländern wie England oder Polen werden dargestellt. So wird deutlich, welche Wege Luther, Zwingli oder Calvin durch Europa führten. Nicht unbeachtet bleiben die aus der Reformation hervorgegangenen Kämpfe um Macht, Land und Religionsfreiheiten, die die europäische Landkarte erst so formten, wie wir sie heute kennen. Die Kapitel im Überblick: - Vor der Reformation - Reformation - Erneuerungsbewegungen und Gegenreformation - Europa in der Frühmoderne Mit zalreichen Karten, Grafiken und umfangreiher Zeitleiste Gebunden, 160 Seiten

Art.-Nr. 156331

20,00 €*

Der Heimat beraubt
Die alte mennonitische Kolonie Chortiza in der 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts und das Schicksal eines mennonitischen Jünglings während des Zweiten Weltkriegs 1941-1945.   Rudolf Penner, der Urenkel des Großfabrikanten in der mennonitischen Altkolonie Chortitza Abraham Koop, beschreibt in einer spannenden und realistischen Form das Leben seiner Ahnen in der Ukraine. Dabei geht er ausführlicher auf die Katastrophe des 20. Jahrhunderts ein.   Der Bericht beginnt mit dem ersten Weltkrieg.Weiter wird über den Zarensturz und die blutige Oktoberrevolution 1917 mit dem folgenden Bürgerkrieg und Entstehung von verschiedenen Banden und ihr Wirken in der Gegend (auch mennonitischen Dörfern) berichtet.   Die Verbrechen und Repressalien der neuen Prolettenregierung, die mit Hungersnöten, Vernichtung der intellektuellen Schicht und christlichen Gemeinschaften, besonders aller Familienväter, sich Bann macht, wird in diesem Buch realistisch dargestellt. Der zweite Teil des Buches befasst sich mit dem Einmarsch der deutschen Wehrmacht im Juli 1941 in Chortiza, die neue Lebenssituation bis 1943 in der Ukraine, dann die Lage der Flüchtlinge im besetzten Polen und dem Werdegang der Jugendlichen in den Wirren dieses auch teuflischen Systems bis Ende des Dritten Reichs im Mai 1945 in Berlin.   Zum Foto auf der Vorderseite: Der Staudamm über den Dnepr neben Chortitza wurde 1941 von sowjetischen Offizieren gesprengt. Dabei waren ca. 10.000 Kriegsflüchtlinge und Rotarmisten in den Fluten umgekommen! Dieses Verbrechen wurde den Deutschen zugeschrieben!   Gebunden

Art.-Nr. 116366

14,00 €*

Der standhafte Prediger Martin Luther
Durch die Jahrhunderte hinweg hat Gott immer wieder gottgefällige Männer erwählt, die er auf mächtige Art und Weise in entscheidenden Momenten der Kirchengeschichte gebraucht hat. Diese Vorbilder sind es wert nachgeahmt zu werden, weil sie selbst treue Nachfolger Christi waren. Der berühmte, deutsche Reformator Martin Luther steht im Blickpunkt dieser Ausgabe. In einer Zeit, als die Kirche so dringend die Wahrheit hören musste, erschallte Luthers Stimme mit standhaftem Freimut durch ganz Europa. Inmitten dieser Zeit des Abfalls von der rechten Lehre, schwieg Luther nicht, sondern erklärte laut und deutlich seine treue Verbundenheit zur alleinigen Autorität der Heiligen Schrift. Paperback, 160 Seiten

Art.-Nr. 863948

12,50 €*

Der Weg der Getreuen
Geschichte der wehrlosen taufgesinnten Gemeinden von den Zeiten der Apostel bis auf die Gegenwart Es stellte sich das Bedürfnis einer zusammenhängenden Geschichte der wehrlosen taufgesinnten Gemeinden von den Zeiten der Apostel an heraus, aus welcher jedermann erfahren könne, dass die mit dem Geduldsbekenntnis betrauten Gemeinden nicht ein naturwüchsiges Produkt unreiner, schwärmerischer Geister der Reformationszeit, sondern, was das Bekenntnis betrifft, die am reinen Worte gebliebene Gemeinde Jesu Christi ist, und dass ihr Bekenntnis wohl wert ist, nicht allein die heimatliche Scholle, sondern, wenn es der Herr fordert, Gut und Leben daran zu setzen. Diesem Bedürfnis ein wenig entgegenzukommen, ist der Zweck des vorliegenden Schriftchens. Hardcover, 308 Seiten  

Art.-Nr. 20701

5,00 €*

Die alte Heimat im Talas-Tal
In diesem Bildband sind alte Fotos der Deutschen aus dem Talas-Tal gesammelt. Die Bilder geben einen Einblick in das Leben der ersten deutschen Siedler in Mittelasien, in die Zeiten unter der sowjetischen Regierung, in das Arbeitsleben in der Kolchose, in das Schulwesen, in das Leben der Gemeinden und vieler Familien im Talas-Tal. Ein Bildband mit 674 Fotos, 256 Seiten, Hardcover

Art.-Nr. 894114

18,00 €*

Die Brüderbewegung – Ein historischer Abriss
H. A. Ironsides historischer Abriss der sogenannten »Brüderbewegung« gilt heute noch als eine der besten und lesbarsten Geschichten der Bewegung, die je verfasst wurden. Sie ist nicht nur flüssig zu lesen, sondern auch ehrlich und fair. Dies ist ein ungeschönter Bericht, geschrieben von einem Mann mit einer tiefen Liebe für die Bewegung – die er mit ganzer Überzeugung auf das Wirken Gottes zurückführte – und die daran Beteiligten. Ironside war viele Jahre in der Brüderbewegung engagiert, und auch als er Hauptpastor an der Moody Church in Chicago geworden war, verfolgte er ihre Entwicklung stets mit wachem Auge und nahm Anteil an ihren Freuden und Leiden.H. A. Ironside (1876 – 1951) ist einer der bekanntesten evangelikalen Prediger und Autoren des 20. Jahrhunderts. Man nannte ihn respekt- und liebevoll »Erzbischof des Fundamentalismus«. In seinen 18 Jahren als Pastor der Moody Church kam unter seiner Predigt jeden Sonntag mindestens eine Person zum Glauben an Christus. Ironside verfasste u. a. Kommentare zu 51 Büchern der Bibel, und durch die große Klarheit seiner mündlichen und schriftlichen Verkündigung gelangten weltweit Hunderttausende zu einer tieferen Kenntnis des Wortes Gottes.

Art.-Nr. 256288

12,90 €*

Die dritte Reformation
Es hat vier Jahrhunderte gedauert, bis das verzerrte und einseitige Bild der Täufer, das ihre Gegner gezeichnet hatten, überwunden wurde.   Heute wissen wir, mit welcher Hingabe diese Täufer Christus nachzufolgen suchten, wie ernsthaft sie Gottes Wort liebten und vdersuchten, ihm zu gehorchen, wie streng sie dem Grundsatz der Gewissensfreihei anhingen, wie entschieden sie das Prinzip der Staatskirche verwarfen, wie energisch sie sich weigerten, das Heil an Zeremonien zu binden, und wie eifrig sie versuchten, Europa das Evangelium zu verkündigen.   Sie besaßen eine gut durchdachte Theologie und Ethik und waren bemüht, diese allen Menschen, Fürsten und Bauern gleicherweise, mitzuteilen. Aber oft hieß man sie mit dem Henker disputieren; sie wurden ins Gefängnis geworfen, aus dem man sie nur zur Hinrichtung wieder herausführte.   Die organisierte Christenheit forderte den Staat auf, diese "Ketzer" auszurotten, die es wagten, solche Grundlagen der Christenheit wie das Staatskirchentum, den Eid und die Kindertaufe in Frage zu stellen - von Todesstrafe und Kriegführung ganz zu schweigen.   Hardcover

Art.-Nr. 894269

10,00 €*

Die Flucht in die Freiheit
aus der UdSSR und China   "Dies Buch basiert auf Tatsachen, die auf meinen Kenntnissen bestehen. Der größte Teil davon ist vor fünundfierzig Jahren in meiner Jugendzeit geschehen. Als Autor dieses Buches schreibe ich deshalb – "Wie ich mich daran erinnere".   Eduard Wiebe – 1993  Vom Übersetzer: Bei den Mennoniten, die seit 1882 im Talas-Tal lebten, war es bekannt, dassJohann Wiebe nach der Enteignung 1930 mit seiner Familie aus dem Dorf Leninpol nach China geflüchtet war, um sein Leben zu retten. Sein jüngster Enkel Eduard hat diese Familienreise miterlebt, die bis 1948 abdauerte, und er konnte mit anderen Flüchlingen nach Kanada entkommen. Die Beschreibung dieser Geschichte veröffentlichte Eduard Wiebe 1993 in Kanada in englischer Sprache, aber seinen Landsleuten aus Leninpol war das Buch aus sprachlichen Gründen nicht zugänglich. Mit der Übersetzung des Buches in die deutsche Sprache soll diese Lücke geschlossen werden. Robert Friesen – 2012

Art.-Nr. 894074

10,00 €*

Die Flucht über den Amur
Das mennonitische Dorf Schumanowka aus dem Fernen Osten wagte im Dezember 1930 eine gefährliche Flucht. Bei Nacht und Nebel unter tiefster Verschwiegenheit und bei über 40 Grad Frost ging eine Schlange von 60 Schlitten über den Amur nach China. 128 Seiten, Paperback

Art.-Nr. 408060

4,00 €*

Die Geschichte der Mennoniten-Brüdergemeinde in Russland 1860-19
Neuauflage des 1. Teils des in Kanada 1954 erschienenen Buches. Aus dem ursprünglichen Werk von A. H. Unruh wurde hier der Teil über die MBG in Amerika weggelassen, sodass sich dieses Buch nur auf die MBG-Geschichte in Russland bezieht. Hier werden zunächst die geschichtlichen Hintergründe der Mennoniten in Russland beschrieben, dann die Entstehung der Mennoniten-Brüdergemeinde mit allen ihren Kämpfen und Anfangsschwierigkeiten und dann ihre weitere Entwicklung – innere Gefahren, Konferenzen, Annäherungen an die Mennonitengemeinden, Gründung weiterer Gemeinden, Heidenmission und auch ein Gesamturteil über die Entwicklung bis zur Revolution. Dann beschreibt der Autor noch einiges aus der Geschichte der MBG während der kommunistischen Herrschaft bis zum 2. Weltkrieg, wobei aber die Darstellung dieses Zeitabschnitts aufgrund mangelnder Quellenangaben des Autors lückenhaft ist. Der Grund ist, dass A. H. Unruh diese Geschichte von Amerika aus schrieb und keinen Einblick in die Verhältnisse in der damaligen Sowjetunion hatte. Gebunden, 480 Seiten

Art.-Nr. 894004

10,00 €*

Die Kraft des Evangeliums
Mein Vater besuchte Siebenbürgen zum ersten Mal Anfang der 70. Jahre. Dort wurde er "Hans-Onkel" genannt, sein Code-Name unter den Gemeindeleitern war "HaHa". Er sprach immer wieder davon, dass man sich einen „Bazillus“ hole, wenn man einmal Siebenbürgen besucht. Er hat im Laufe der Jahre viele Freunde mitgenommen. Und wir alle wurden tatsächlich „angesteckt“. Wir kamen wieder und wieder. Unser Leben war selbst in den Zeiten, in denen wir nicht in Rumänien waren, von all dem ausgefüllt, was wir mit euch erlebt hatten. Und dafür gebührt vielen Menschen an dieser Stelle einmal ein ganz großes „Danke!“ – mein Leben ist eine Frucht, von dem, was Gott durch die deutschen Brüder-Gemeinden in Siebenbürgen getan hat. Danke, GOTT! Frank Heinrich, MdB aus Chemnitz Paperback, 310 Seiten,13,5 x 20,5 cm EAN: 9783867160902

Art.-Nr. 644090

12,95 €*

Die Kubaner Ansiedlung
1863 zogen die ersten Siedler aus der Mutterkolonie in den Vorderkaukasus, wo sie am linken Ufer des Kuban-Flusses eine neue Kolonie gründeten. Die Vorgeschichte der Kubaner Ansiedlung ist eng mit der Entstehungsgeschichte der MB-Gemeinde selber verflochten. Der vorliegende Band erzählt die Geschichte der Dörfer Alexanderfeld und Wohldemfürst. Eine mennonitische Kolonie im Vorderkaukasus, 114 Seiten, Paperback

Art.-Nr. 548025

7,90 €*

Die Mennoniten in Geschichte und Gegenwart
Von der Täuferbewegung zur weltweiten Freikirche

Art.-Nr. 7015

29,90 €*

Die mennonitischen Siedlungen der Krim
Der vorliegende Band erzählt die Entstehung, Entwicklung, Blütezeit der Krimer Siedlungen bis hin zu Krieg, Revolution und Entkulakisierung. Besonders wertvoll mögen auch sein die Berichte über das Leben und Wirken zweier Führerpersönlichkeiten, der Brüder Prof. Dr. Benjamin Unruh und Dr. Abraham Unruh, die auch von der Krim stammen. 108 Seiten, Paperback

Art.-Nr. 548027

7,90 €*

Die Molotschnaer Ansiedlung
Die ersten Siedler kamen direkt aus Preußen und erhielten von der Regierung ein großes Gebiet am linken Ufer des Molotschna-Flüsschens. Als erstes entstand 1804 Halbstadt und in den nächsten drei Jahren wurden weitere 17 Ortschaften gegründet. Entstehung, Entwicklung und Untergang, 352 Seiten, Paperback

Art.-Nr. 548024

12,90 €*